Was sind denn das für Boote...??

Sea Kayak

Die langen (ab rund 5 m) relativ schnellen Boote sind trotz ihrem schlanken Aussehen recht kippstabil und je nach Modell zwischen 18 bis ca 28 kg schwer.

Sea Kayaks werden sitzend mit einem Doppelpaddel fortbewegt und lassen sich vielseitig einsetzen: Für die Trainingsfahrt am Feierabend, für aktive Erholung auf dem Wasser, für einen Wochenendausflug oder gar für längere Gepäcktouren auf dem Meer.

Bis heute blieben die Jagdboote der Inuits vielen Herstellern von Sea Kayaks ein Vorbild. Verschiedene Rumpfformen zB: rund, V-Form oder flach beeinflussen Stabilität, Geschwindigkeit und Fahrverhalten des Sea Kayaks.

Der Markt bietet eine ganze Bandbreite von Materialien – vom unverwüstlichen Polyethylen über Glasfaser-Kunststoff bis hin zum leichten und verwindungssteifen Carbon. Für ÄsthetInnen gibt es Sea Kayaks aus Holz, oder mit Holzgerüst, welches nach altem Vorbild mit einer Bootshaut bespannt ist.

Surf Ski

Ebenfalls lang und schnell - es gibt sie ab einer Länge von ca 5.5 bis rund 6.4 Meter und verschiedene Breiten / Stabilitätsstufen. Gewicht: je nach Material rund 12 kg. High End Modelle können bis ca 8 Kg leicht sein.

Ursprung in den Rettungs-Surfbretter der Küsten von Süd Afrika oder Australien. Daraus entwickelte sich ein Brett mit Sitzmulde sowie eine immer dynamischere Bootsform, aus dem der Surf Ski entstand. Du sitzt oben auf, ohne geschlossene Luke wie im Sea Kayak. Die Füsse am Stemmbrett mit Steueranlage (Unterheck-Steuer), welche über die Füsse bedient wird. In der Regel paddeln wir hier mit einem Wingpaddel (Löffelformiges Paddelblatt, dass im Rennsport eingesetzt wird), welches eine dynamische und sportliche Paddeltechnik unterstützt.

Surf Skis werden typischerweise in der grossen Meeresdühnung für das Rückenwind-Surfen - "Downwind runs" eingesetzt. Auf unseren Seen eignen sie sich perfekt als leichte, schnelle Trainingsgeräte. Der Vorteil zum ebenfalls leichten Fitnesskajak, ist dass Surf Skis bei Wellengang nicht voll laufen. Die Boote haben ein Lenzsystem, mit dem das Spritzwasser im Ski wieder abläuft. Somit kommen Surf Skis bei Wind und Wellen so richtig ins Element!

Fitnesskajak

Ebenfalls lang und schnell (fällt dir etwas auf? :-)) sowie leicht (unter 15 kg abwärts bis ca 8 kg) und ohne "Schnick-Schnack": Keine Gepäckluken, keine Deckleinen, kein übermässiger Komfort im Sitz.

Ursprung im Rennsport - Fitnesskajaks oder sind oft "entschärfte" Rennboote mit mehr Stabilität als die labilen Wettkampf Kajaks. Gemeinsamkeit zu ihren schnellen Artgenossen ist die möglichst lange Wasserlinie (im Verhältnis zur gesamten Bootslänge) und guter Geradeauslauf. Sie sind mit Fusssteuer ausgestattet, um keine Energie mit Steuerschlägen zu verlieren. In der Regel paddeln wir hier mit einem Wingpaddel (Löffelformiges Paddelblatt, dass im Rennsport eingesetzt wird), welches eine dynamische und sportliche Paddeltechnik unterstützt.
Fitnesskajaks gibt es in verschiedenen Breiten und Längen, so dass für jede Könnerstufe Modelle erhältlich sind.